Archiv für Mai 2015

Erfolgreiche antifaschistische Proteste und Gedenken an den Tag der Befreiung

Antifaschistische Spontandemonstration (Kaiserslautern, 08.05.2015)
Antifaschistische Spontandemonstration (Kaiserslautern, 08.05.2015)

Am Freitag, dem 8. Mai 2015, protestierten mehr als 50 Antifaschistinnen und Antifaschisten gegen eine Kundgebung der faschistischen „Europäischen Aktion“ und dem „Nationalen Widerstand Zweibrücken“, anschließend gedachten sie dem 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus.

Um 16.30 Uhr versammelten sich die AntifaschistInnen in unmittelbarer Nähe zum Schillerplatz, an dem die Kundgebung der Neonazis stattfand. Kurz vor 17.30 Uhr besetzten sie den Platz. Polizeikräfte, die währenddessen eintrafen, versuchten die AntifaschistInnen in eine Seitenstraße zu drängen. Dies gelang ihnen nicht.

Sie konnten in unmittelbarer Nähe zu den Faschisten ihren Protest lautstark wiedergeben. Es wurden Parolen wie „8. Mai – Nazifrei – wer nicht feiert, hat verloren!“, „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!“ und „Hoch die internationale Solidarität“ gerufen. Auch wurden nachts kleine Banner mit „Haut ab!“ und „Lautern ist bunt!“ sowie Plakate an einem naheliegenden Busbahnhof angebracht. Die Zeit während der Nazikundgebung wurde dazu genutzt, um die Bevölkerung durch Flugblätter und Redebeiträge über die rechten Umtriebe aufzuklären. Die Faschisten beendeten gegen 18.30 Uhr ihre Kundgebung; ihre Reden gingen im lautstarken Protest unter.

Danach kam es zu einer Demonstration, die zum Philipp-Mess-Platz (Gedenkstein für die Opfer des Faschismus) lief und unter den PassantInnen großen Anklang fand. Hier kam es zu Redebeiträge durch die VVN-B.d.A, Die Linke, dem Bündnis „Kaiserslautern Gegen Rechts“ und der Antifaschistischen Jugend Kaiserslautern. Danach fand in einem naheliegenden Kulturzentrum ein Fest zum Tag der Befreiung statt.

Nazikundgebung (Kaiserslautern, 08.05.2015)
Nazikundgebung (Kaiserslautern, 08.05.2015)

8. Mai – Nazifei! Nazikundgebung verhindern!

Am 8. Mai wollen die Nazis des Nationalen Widerstands Zweibrücken ab 17:30 auf dem Schillerplatz in geschichtsrevisionistischer Manier gegen eine angebliche Besatzung Deutschlands demonstrieren.
Für uns steht fest, dass wir dies, gerade am 8. Mai, dem Tag der Befreiung vom Faschismus, nicht hinnehmen werden. Ihnen geht es nicht darum einen Gegenstandpunkt zu amerikanische Militärbasen oder der Gleichen zu artikulieren; sie wollen viel mehr Nazideutschland als Opfer stilisieren und damit nachträglich ihre faschistische Ideologie legitimieren. Wie schon in Vergangenheit wird dies nicht ohne massiven Gegenprotest unsererseits ablaufen. Unser Ziel ist es ihre Kundgebung unmöglich zu machen.
Kommt morgen ab 16:30 auf den Platz vor der Stiftskirche (Burger King)!
Lasst uns an diesem geschichtsträchtigen Tag den Schwur von Buchenwald in unseren Taten sprechen lassen:
„Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung.
Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“

Im Anschluss an die Proteste gehen wir zur Gedenkkundgebung anlässlich des Tags der Befreiung an den Philipp-Mees-Platz.