Archiv für Oktober 2014

Zugtreffpunkt diesen Samstag – Demonstration für Rojava in Stuttgart

Liebe Genossinnen und Genossen,

am Samstag, den 01. November 2014, findet in Stuttgart eine
Demonstration in Solidarität mit dem demokratischen und revolutionären
Projekt in Rojava (eine hauptsächlich von KurdInnen bewohnte Region im
Norden Syriens) statt. Seit einigen Monaten ist die Region massiven
Angriffen des faschistischen selbsternannten „Islamischen Staates“
(IS/ISIS) ausgesetzt.

Wir erachten es als wichtig, dass alle demokratischen und
fortschrittlichen Kräfte solidarisch mit der kurdischen
Befreiungsbewegung sind. Deshalb rufen wir zu einem gemeinsamen
Zugtreffpunkt auf.

Datum: Samstag, 01. November 2014
Uhrzeit: 12.00 Uhr
Ort: Bahnhofshalle, Hauptbahnhof Kaiserslautern

Das Ticket kostet ca. 9.00 €.

Aufruf: http://otkm-stuttgart.tk/

Weitere Infos unter: http://otkm-stuttgart.tk/

Mit solidarischen Grüßen,
Antifaschistische Jugend Kaiserslautern

ÄNDERUNG IM ABLAUF:

Die Stadtverwaltung Kaiserslautern untersagt uns eine Demonstration durch die Innenstadt. Ihre Begründung, dass sie unsere Sicherheit nicht gewährleisten können, sehen wir als unzureichend an. Wir sind der Meinung, dass dies einen politischen Hintergrund hat. Doch werden wir unseren Protest deshalb nicht unterlassen, sondern werden nun noch bestimmter und entschlossener auf die Straße gehen!

KUNDGEBUNG:
Flugblattverteilung: 15 Uhr, Hauptbahnhof
Redebeiträge: 17 Uhr, Hauptbahnhof

Bringt Fahnen, Plakate und Transparente mit!

Dies ist eine Aktion von deutschen und kurdischen InternationalistInnen. Wir rufen alle DemokratInnen zur Teilnahme auf.
Stoppt das Massaker in Kobanê!
Nie wieder Faschismus!

Halt Stand, freies Kobanê!

Gemeinsam gegen den Terror des IS! Die IS-Barbaren sind bereits in Kobanê (arabisch: Ain al-Arab) eingedrungen und die Weltgemeinschaft schaut zu wie tausende Menschen sterben und aus ihren Gebieten vertrieben werden.

Dieser Tatenlosigkeit setzen wir unsere grenzenlose Solidarität entgegen und fordern alle regionalen und internationalen Mächte dazu auf, endlich effektive Maßnahmen zur Verteidigung Kobanês einzuleiten!
Wir gehen am Freitag, 10.10.2014, für ein vom IS-Terror befreites Kurdistan (kurdisch: Rojava) und deren emanzipatorisch-demokratisches Projekt auf die Straße!

Kundgebung: 15 Uhr Hbf
Demonstration: 17 Uhr Hbf

Dies ist eine Aktion von deutschen und kurdischen InternationalistInnen. Wir rufen alle DemokratInnen zur Teilnahme auf. Stoppt das Massaker in Kobanê! Nie wieder Faschismus!

Biji berxwedana Kobanê!
Es lebe der Widerstand in Kobanê!

Vortrag „Ein schmaler Grat – Widerstand im KZ Buchenwald“

„Haben wir alles richtig gemacht?“ ist der Titel eines Interviews mit Paul Grünewald, der mit Karl Peix und Walter Krämer – beide wurden 1941 ermordet – eine Widerstandsgruppe im Krankenrevier des KZ Buchenwald bildete. Insbesondere Krämer war in der DDR als „Arzt von Buchenwald“ populär, im Roman „Nackt unter Wölfen“ setzte ihm Bruno Apitz ein literarisches Denkmal.

Doch die einfache Schwarz-Weiß-Beschreibung von antifaschistischen Helden unterschlägt die komplizierten Verhältnisse in den Konzentrationslagern. Während nach Krämer Schulen, Straßen usw. benannt wurden, fand Karl Peix später kaum noch Erwähnung. Dabei war er zunächst von zentraler Bedeutung für den Widerstand in Buchenwald, verstrickte sich aber zunehmend in Machenschaften mit der SS, Vorwürfe gehen bis hin zu Mord.

Im Gespräch berichtet Grünewald mit seltener Offenheit über das Dilemma von notwendiger Zusammenarbeit mit SS-Schergen, Korruption, Geldbeschaffung und politischem Selbstverständnis.

Der Vortrag zu dem auf CD erschienenen Interview wird auf die Lebenswege der Handelnden eingehen und die Geschichte des Widerstands erzählen.

veranstaltet von Kultur ohne Kommerz e.V. KL „K.o.K-roaches“

Morgen (2. Oktober 2014)
um 20:00

Kaiserslautern, Roachhouse (Hinterhaus), Richard-Wagner-Straße 78